Notice: Undefined property: stdClass::$itemGroup in /home/m1586/Sites/joomla/components/com_k2/helpers/utilities.php on line 196

Notice: Undefined property: stdClass::$itemGroup in /home/m1586/Sites/joomla/components/com_k2/helpers/utilities.php on line 198

Rechte Strategien & Hate Speech 2.0

Das Web 2.0 und die privaten Sozialen Netzwerke sind längst elementare Bestandteile der Lebenswelten und Orte der Sozialisation und Identitätsbildung von Jugendlichen geworden. Auch die politische Meinungsbildung findet zunehmend darüber statt.

Diesen kommunikativen Raum haben daher seit Anfang an auch rechtsextreme Parteien und Gruppierungen für sich entdeckt. Das Internet gilt für den Bereich Rechtsextremismus als Propagandamedium Nummer eins.

Am 21. November veranstaltete daher die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern, Büro Nordost, in Kooperation mit dem Bezirksjugendring Niederbayern sowie der Projektregion Flüchtlinge werden Freunde ein Tagesseminar zum Thema „Rechte Strategien & Hate Speech 2.0“.

Dafür konnte zwei Referenten des Bildungskollektivs „Die Pastinaken“ aus München gewonnen werden. Inhalte des Seminars waren zum einen die persönliche Sensibilisierung für die Themen und Mechanismen, die von extrem rechten Akteuren/innen genutzt werden und zum anderen, wie die Erkenntnisse mittels Methoden praktisch umgesetzt und weitervermittelt werden können.

Nach einem theoretischen Input zu rechten Onlinestrategien konnten die Teilnehmer/innen mit Hilfe von praktischen Übungen lernen, rechte Strategien im Netz zu erkennen und diese auch zu decodieren. Ein weiterer Schwerpunkt war Hate Speech: Was ist das überhaupt und wie kann ich darauf reagieren? Auch dabei wurde die Theorie mit dem Praktischen verknüpft und die Seminarteilnehmer/innen probierten sich im Counter Speech, also der Gegenrede, aus.

Als Abschluss wurde schließlich das ebenfalls sehr aktuelle Thema Fake News näher beleuchtet und die dahinterstehenden Mechanismen und Muster analysiert. In diesem Zusammenhang wurden auch Möglichkeiten zum eigenen Fakten-Check vermittelt.

Insgesamt konnte in der Schulung nicht nur das eigene Wissen über rechte Strategien und Hate Speech vertieft, sondern auch der eigene Methodenkoffer zur Vermittlung der erworbenen Inhalte in der Arbeit mit Jugendlichen gefüllt werden.

 

‹ Zurück